Historische Obstsorten - Pflanzplan

89

Roter Spitzapfel

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Gemeinsam mit einigen anderen historischen Sorten wie dem Braunen Matapfel steht diese pomologisch noch nicht bestimmte Sorte in drei Altbäumen an einem früher beweideten Hang bei Mariabrunn südlich von Heidenheim. Vom Aussehen her zeigt die Sorte Ähnlichkeit mit der Gruppe der „Prinzenäpfel“.

Arbeitsname: Roter Spitzapfel (Heidenheim).

FRUCHT: Gestalt: mittelgroß, kegelförmig, hochgebaut, stark kantig, Stiel dünn. Schale: matt, rau, grünlichgelb bis gelb, überwiegend verwaschen karminrot mit deutlichen Schalenpunkten.

Fleisch: gelblichweiß, mürb, mäßig saftig.

REIFE: Ende September, haltbar bis Anfang Dezember.

VERWENDUNG: Tafelapfel.

BAUM: mittelstark bis stark wachsend.

HERKUNFT DES BAUMES: Mariabrunn bei Heidenheim.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum