Historische Obstsorten - Pflanzplan

100

Rote Rostbirne

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Von dieser Sorte wurden im Landkreis drei Altbäume aufgefunden. Zwei Exemplare befinden sich am Bubenheimer Berg und ein Baum westlich Weimersheim am Flüglinger Berg. Die gleiche Sorte wurde in Baden-Württemberg ebenfalls ohne Sortennamen aufgefunden. Es handelt sich sicher um eine historische Hauptsorte. Ein pomologischer Name konnte bisher nicht zugeordnet werden.

Arbeitsname: Rote Rostbirne (Bubenheim).

FRUCHT: Gestalt: mittelgroß, birnförmig, Stiel dünn und lang. Schale: rau, fast völlig berostet, sonnenseitig rotbraun mit helleren Punkten.

Fleisch: sehr saftig, grobkörnig, deutlich gewürzt, etwas zusammenziehend.

REIFE: Ende September.

VERWENDUNG: Dörrbirne, Brennbirne.

BAUM: mittelstark wachsend, breitkronig, regelmäßiger hoher Ertrag.

HERKUNFT DES BAUMES: Bubenheimer Berg.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum