Historische Obstsorten - Pflanzplan

101

Pseudo-Sparbirne

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Die Sorte ist nur von einem Altbaum an der Bräumühle bei Weißenburg bekannt. Die früh reifende Sorte konnte bisher nicht pomologisch bestimmt werden, auch wegen ihrer sehr unregelmäßigen Tragbarkeit.

Arbeitsname: Pseudo-Sparbirne (Weißenburg).

FRUCHT: Gestalt: kreiselförmig, Stielansatz fleischig, zur Seite gedrückt. Schale: rau, grüngelb mit zahlreichen Schalenpunkten, oft von braunem Rost überzogen.

Fleisch: unbekannt.

REIFE: Mitte August.

VERWENDUNG: unbekannt.

BAUM: stark wachsend.

HERKUNFT DES BAUMES: Bräumühle bei Weißenburg.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum