Historische Obstsorten - Pflanzplan

107

Stadtgrabenbirne

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Die optisch ansprechende, schöne Birne wuchs bis 2004 im nördlichen Weißenburger Stadtgraben am Ellinger Tor. Weitere Bäume dieser Sorte sind bisher nicht bekannt geworden. Auch ein pomologischer Sortenname konnte noch nicht zugeordnet werden.

Arbeitsname: Stadtgrabenbirne (Weißenburg).

FRUCHT: Gestalt: mittelgroß, birnförmig, fast mittelbauchig, stielwärts abgestumpft. Schale: glatt, etwas glänzend, grüngelb, später schön goldgelb, sonnenseitig verwaschen rot, mit auffälligen Schalenpunkten.

Fleisch: saftig, süß, nicht schmelzend.

REIFE: Mitte September.

VERWENDUNG: Tafelbirne, auch zum Einmachen.

BAUM: mittelgroß.

HERKUNFT DES BAUMES: Stadtgraben Weißenburg.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum