Historische Obstsorten - Pflanzplan

94

Gelbe Saftbirne

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Die saftreiche, früh reifende Sorte ist bisher nur aus einem Privatgarten in Polsingen bekannt. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand handelt es sich um eine Birne mit regel­mäßi­gem Massenertrag. Ein weiterer Baum dieser Sorte steht eventuell in Eichenberg.

Arbeitsname: Gelbe Saftbirne (Polsingen).

FRUCHT: Gestalt: mittelgroß, gestaucht birnförmig, mit kurzer, aufgesetzter Spitze. Schale: glatt, zitronengelb.

Fleisch: sehr saftig, angenehm süßsäuerlich.

REIFE: Mitte August.

VERWENDUNG: Tafelbirne zum Frischessen.

BAU: schwach wachsend, Zweige überhängend.

HERKUNFT DES BAUMES: Polsingen, Privatgarten.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum