Historische Obstsorten - Pflanzplan

95

Grüne Plumpbirne

Patenschaft

ALLGEMEINES:
Von der bei den Besitzern unbekannten Sorte wurden zwei Altbäume aufgefunden. Sowohl in Polsingen wie auch in Weimersheim stehen sie als Hausbäume vor ehemaligen landwirt­schaftlichen Anwesen. Aufgrund der Beschaffenheit und Größe der Früchte handelt es sich um Vertreter der so genannten „Pfundbirnen“, einer Gruppe von Wirtschafts­birnen für Küche und Vorratshaltung.

Arbeitsname: Grüne Plumpbirne (Polsingen).

FRUCHT: Gestalt: mittelgroß bis groß, abgestumpft kegelförmig, kelchseitig abgeplattet, Stielansatz eingesenkt. Schale: glatt, grün, reif hellgelb, sonnseitig selten bräunlichrot überhaucht.

Fleisch: grobzellig, süß und saftig, wenig Aroma.

REIFE: Anfang September.

VERWENDUNG: Wirtschaftsbirne (Einwecken, Dörren, Mosten).

BAUM: mittelgroß.

HERKUNFT DES BAUMES: Polsingen.

Obstarche - ein Projekt von:

Impressum